Checkliste für den Inhalt Ihre Stellenausschreibung

Eine Stellenausschreibung repräsentiert das Unternehmen nach aussen. Ausserdem soll es Interesse wecken. Es muss daher die wichtigsten Informationen enthalten und trotzdem kurz und knackig sein.

  • Inhalt einer Stellenausschreibung
  • Genderneutrale Formulierung
  • Ehrliches und transparentes Stelleninserat
  • Mehr Bewerbungen erhalten

30 Tage kostenlos und unverbindlich testen:

Übersicht Inhalt Stellenausschreibung

Der Inhalt einer Stellenausschreibung ist je nach Stelle und Unternehmen individuell. Somit mal farbig und auffällig, mal schlicht und sachlich. Auf jeden Fall sollte Ihr Stelleninserat folgende Inhalte aufweisen. Ziel ist es einem potentiellen Bewerbenden die wichtigsten Informationen auf einen Blick zu geben.

Stellentitel
  • Kurz und bündig
  • Berufsbezeichnung verwenden: Studien zeigen, dass Stellensuchende danach am häufigsten suchen.
  • Unternehmensinterne Begriffe vermeiden
Kurzbeschreibung
  • Interesse wecken für Job und Unternehmen
  • Arbeitsort und/oder Stellenantritt angeben
Funktionsbeschreibung Welche Tätigkeiten enthält der Job?
  • Aufgaben und Tätigkeiten der Stelle
  • Fachbegriffe verwenden erlaubt, da sich die Bewerbenden in der Thematik auskennen sollten
  • Ehrlich und transparent
Anforderungsprofil Was wird vom Kandidaten erwartet?
  • Muss-Kriterien (“zwingend”)
  • Kann-Kriterien (“von Vorteil”)
  • Bei spezifisch gewünschten Schul- oder Bildungsabschlüssen auch genauen Abschluss angeben
Angebotsbeschreibung Was bietet das Unternehmen? Vorteile des Arbeitgebers (z.B.: flexible Arbeitszeiten, Weiterbildung)
Kontakt Wie geht es weiter?
  • Angaben für Fragen
  • Angabe, wie Bewerbung erfolgen soll (Mail, Brief, Online)
  • Erklärung Bewerbungsprozess
  • Verlinkung zu Rekrutierungssoftware
  • Aufforderung zur Bewerbung

Was ist beim Inhalt Ihrer Stellenausschreibung besonders zu beachten?

Das Stelleninserat sollte vom Titel bis zu den Kontaktangaben gendergerecht formuliert sein. Das heisst, dass neben der männlichen und weiblichen unbedingt auch die geschlechtsneutrale Form zu verwenden ist. Beispielsweise ist dies in Deutschland, seit Januar 2019 für Arbeitgeber gemäß des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (§ 1 AGG), bereits Pflicht. Dies kann am Schluss des Titels zum Beispiel mit einem der folgenden Vorschlägen integriert werden:

  • Projektleiter (m/w/d) → d für divers
  • Projektleiter*in
  • Projektleiter_in
  • Projektleiter:in

Verwenden Sie keine Formulierungen, die die Bewerbenden aufgrund von Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung, ethnischer Herkunft, Religion oder einer Behinderung benachteiligen können. Beispielsweise sollten Sie nicht nach einer “jungen” Persönlichkeit suchen. Zudem ist es besser, sich auf “fliessende Deutschkenntnisse” als auf “Muttersprache: Deutsch” zu beziehen.

Inhalt Stellenausschreibung_Personen verschiedener Herkunft und Geschlecht

Geben Sie klar an, über welchen Kanal Sie die Bewerbung erhalten möchten. Dadurch vermeiden Sie unnötigen Erfassungsaufwand. Schliesslich möchten Sie wenn möglich keine physische Bewerbungen erhalten, wenn Sie eigentlich alle per Mail oder über eine Software weiterverarbeiten.

Formulieren Sie die Aufgaben des Jobs ehrlich und transparent. Ansonsten kann es spätestens in der Probezeit zu bösen Überraschungen kommen. Den Aufwand der wiederholten Rekrutierung können Sie sich sparen, wenn Sie von Anfang an auf übertrieben positiv dargestellte Angaben verzichten.

Erhalten Sie zu wenig Bewerbungen auf ein Stelleninserat?

In gewissen Branchen und Berufszweigen herrscht ein Mangel an Fachkräften. Dies zeigt sich unter dem Strich in einer geringen Anzahl Bewerbungen für entsprechende Stellen. Umso mehr lohnt es sich bei der Stellenausschreibung Folgendes zu beachten:

  • Wonach sucht Ihre Zielgruppe im Titel? Wählen Sie den Namen der Stellenausschreibung entsprechend. Studien zeigen, dass sehr oft nach der Bezeichnung von Beruf oder Ausbildung gesucht wird. Machen Sie den Test und geben Sie Ihre Titelideen in den Suchmaschinen ein. Erhalten Sie die gewünschten Resultate? Alternativ können Sie auch Tools nutzen, die Sie bei der Keyword-Suche unterstützen (z.B. Google Trends).
  • Erstellen Sie SEO-optimierte Stellenanzeigen. Verwenden Sie Ihre definierten Keywörter im Stellentitel und der Metabeschreibung. Ihre Marketingverantwortlichen können Ihnen bei Fragen weiterhelfen.
  • Reduzieren Sie die Muss-Anforderungen. Fokussieren Sie sich auf die Kann-Anforderungen.
  • Überlegen Sie sich zudem wo Ihre Zielgruppe nach Stellen sucht. Versuchen Sie auch mal andere Kanäle oder Plattformen.
  • Verbessern Sie den Inhalt Ihrer Stellenausschreibung kontinuierlich. Überprüfen Sie den Erfolg Ihrer Änderungen aufgrund dem Rücklauf an Bewerbungen.

Stellenausschreibung_zu wenige Bewerbungen

Verbessern Sie den Inhalt Ihrer Stelleninserate einfach und automatisiert. Testen Sie Dualoo sofort und unverbindlich für 30 Tage kostenlos.

Folgende Unternehmen erstellen ihre Stellenausschreibungen mit Dualoo: